Strahlen Trockeneis Brand Brandsanierung Feuer Ruß Trockeneisreinigung

Donnerstag, den 18. April 2019 um 19.18 Uhr

 

Trockeneisstrahlen nach einem Brand

Die Brandsanierung
Häuser, die in Folge eines Brandes beschädigt wurden, müssen sich einer Brandsanierung unterziehen, um sie wieder bewohn- und nutzbar zu machen. Allerdings ist eine solche Brandsanierung oft mit hohem Aufwand verbunden, denn das Feuer hat nicht selten viel Ruß verursacht, der das Haus sowie dessen Fassade und oft auch das Dach stark verschmutzt hat.

Mit herkömmlichen Reinigungsverfahren lassen sich diese Verschmutzungen häufig nicht oder nur schwer beheben. Möglichkeiten sind das Sandstrahlen, aber auch das Überstreichen der verschmutzen Bereiche mit Farbe ist möglich.
Da die klassischen Methoden der Brandsanierung für viele Hausbesitzer keine zufrieden stellende Lösung sind, wird nach Alternativen gesucht. Eine dieser Alternativen ist das Trockeneisstrahlen nach einem Brand. Beim Trockeneisstrahlen nach dem Brand werden Verschmutzungen gelöst, und zwar durch die Nutzung von Schneestrahlen.

Das Strahlen mit Trockeneis nach einem Brand
Das Strahlen mit Trockeneis, welches noch vor Jahren ausschließlich in der Raumfahrt zur Anwendung kam, wird heute in zahlreichen Bereichen eingesetzt. Auch das Trockeneisstrahlen nach einem Brand ist mittlerweile weit verbreitet, denn nur mit dieser Methode ist es möglich, das Haus wieder in den vorherigen Zustand zu versetzen.

Beim Trockeneis handelt es sich um Kohlenstoffdioxid, welches stark gekühlt ist. Bei einer Temperatur von -78 Grad sublimiert Trockeneis und geht direkt in den gasförmigen Zustand über. Diese chemische Reaktion wird beim Trockeneisstrahlen nach dem Brand genutzt, um die Schmutzteilchen auf der Fassade, an den Wänden und an den Fenstern zu beseitigen. Trifft das gefrorene Kohlenstoffdioxid auf den Schmutz auf, wird dieser gefroren. Die sich hierdurch bildenden Risse sorgen dann dafür, dass die Eisstrahlen eindringen können. Beim Übergang in den gasförmigen Zustand schließlich dehnt sich das Trockeneis aus, wodurch der Schmutz von der Oberfläche nahezu abgesprengt wird.

Vorteile beim Trockeneisstrahlen nach Brand
Hausbesitzer, die das Trockeneisstrahlen nach dem Brand nutzen wollen, um ihr Haus zu sanieren, können eine hohe Reinigungswirkung der Schneestrahlen beobachten. Zudem ist die Trockeneisreinigung nach dem Brand eine wirkungsvolle Methode, um Schmutz und Ruß zu beseitigen.

Im Vergleich zum Sandstrahlen, welches bei einer Brandsanierung ebenfalls häufig eingesetzt wird, entsteht beim Trockeneisstrahlen nach dem Brand kein Abfallprodukt, schließlich geht das Trockeneis sofort in den gasförmigen Zustand über. Auch wird bei der Sublimierung kein Wasser gebildet, so dass die Fassade hierdurch nicht beschädigt werden kann.
Letztlich ist das Trockeneisstrahlen beim Brand eine umweltfreundliche Sanierungsmethode, denn chemische Substanzen kommen nicht zum Einsatz. Es wird lediglich CO2 erzeugt, welches ohnehin bereits in der Atmosphäre vorhanden ist.

 
 

...